Wie viele Blogs verträgt der Mensch?

In den letzten Tagen und Wochen habe ich eine Blog-Site für das Burma Center eingerichtet, wobei ich zunächst einmal zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollte:

  1. Von unserem Projekt zur Integration von burmesichen Kontingentflüchtlingen hatten wir einen Blog über, den ich zwar weiter online lassen wollte, um den ich mich aber nicht auch noch zusätzlich kümmern wollte mit Updates etc. CMS, Newsletter, Web-Analyse, Blogs, e-Shop, online Office, … Updates, Patches, maßgeschneiderter Code, eigene css, die man nach den Updates wieder reaktivieren muss … langsam wird es ein bisschen zu viel.
  2. Im Zuge unseres Indien-Projektes werden wir 3 Journalisten nach Delhi bringen. Über ihre Zeit dort werden sie jeder einen Blog führen – entweder auf ihren Seiten oder bei uns. Nun noch mal 3 Blogs dazu???

Und dann kam die Idee, wie so viele Organisationen und Firmen diese Form dazu zu nutzen, um auf etwas leichtere Weise davon zu berichten, was wir eigentlich so machen. Das geht einem im Blog sehr viel leichter von der Hand, als wenn man jedesmal einen “Artikel” für das Hauptweb erstellen muss.

Neu ist an diesem BCP-Web nun auch, dass wir eigenlich als Team schreiben. Nun ja, letztendlich sind es doch nur zwei, da sich die anderen mit Hinweis auf Überarbeitung (sitzt gerade nebenan und spielt Karten am Bildschirm ;-) ) resp. auf die Sinnfrage (wurde bereits bezüglich der kräfteraubenden Suche nach Firmen-Sponsoren gestellt, und nun hat sich diese doch als sinnvoll erwiesen) in den schützenden Mantel der Passivität begeben haben. Nun gut, es ist unser aller Freizeit, und jeder entscheide selbst, wie viel er oder sie investieren will.

Ich habe auf dem Multiuser-Blog sogleich Buddypress installiert. Für mich ist somit doch noch ein eigener Burma-Blog herausgesprungen, und zwar auf Englisch.

Vielleicht ist noch hinzuzufügen, dass ich auf den Cultural Encounters Seiten überhaupt nicht erst zu schreiben angefangen habe, da ich offenbar dort mutterseelenallein bin, was auf einer Multiuser-Plattform nicht immer gut aussieht.

Mir ist klar, dass ich diesen Blog hier weiter führen werde. Ich brauche einfach irgendeine anderes Umgebung als immer nur die Arbeit, und irgendwohin muss dann auch mein Geschreibsel über Aikido, Aiki-Toho, Iaido usw.

Also, noch lange nicht ausgebloggt.

Related Posts:

27. August 2010 by Christoph Amthor
Categories: Birma | Tags: | Comments Off