Monate: April 2009

Burmas unsichtbare Blogger im Rampenlicht

Und Burma hat es wieder einmal auf den ersten Platz geschafft – in der Rangliste der 10 Worst Countries to be a Blogger. So urteilt das Committee to Protect Journalists (CPJ). Sicherlich orientiert sich diese Negativhitliste an einer maximalen Öffentlichkeitswirksamkeit, was im vorliegenden Fall aber sicher unumgänglich ist, denn wir müssen wohl zugeben, dass ohne solche Anstöße die weggesperrten und „unsichtbar gemachten“ Journalisten und Blogger kaum unsere Aufmerksamkeit zu gewinnen vermöchten.

Ken Saro-Wiwa versus Shell, posthum

Ein kurzer Themenwechsel: EarthRights International (zuvor auch gegen die Machenschaften von Total und Unocal/Chevron in Burma aktiv) hat anlässlich des beginnenden Prozesses in NYC ein Video zusammengestellt: Es bleibt zu hoffen, dass Ken Saro-Wiwa nicht ein Symbol für die Schwäche von Zivilgesellschaft gegen Konzerne und Militärdiktaturen bleibt. Mehr zu dem Thema findet sich hier.

Besuch in der Yamuna Klinik

Kurzbesuch bei Dr. Tint Swe in Delhi, der burmesische Flüchtlinge kostenlos behandelt. Hier ist ein Link zum Klinikblog. Eigentlich handelt es sich mehr um eine Praxis, oder vielmehr einen Raum, vor dem die Patienten im Freien warten. (Bei der lokalen Bevölkerung kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sie einträchtig in einer Schlange warten, bei den Immigranten scheint es jedoch zu funktionieren.)